Dramatische Ar beiten: Theater, Szenenfolgen, Filme

Auch für geschichtliche Inhalte werden immer wieder neue Formen der Umsetzung gesucht – zum Beispiel, indem die historischen Texte dramatisiert werden.

   
  vergroesserung: auf bild klicken Der Film «Verlorene Welt» vermittelt Einsichten in den ehemaligen Konzern Landis & Gyr. Anfang 2005 wurde er in den Kinos in Zug und Luzern gezeigt. Im Januar 2006 lief der Film auch an den Solothurner Filmtagen.
Anhand von 25 Interviews mit Ehemaligen wird das ganze Spektrum aus dem Innern des einstigen Konzerns aufgezeigt: Partons und Italienerinnen, Krieg und Krisen, Meister und Mitarbeiter, Hochkonjunktur und Hochgefpühle, Entscheide und Enttäuschungen (Projektleitung: Hans Opprecht; Kamera, Schnitt: Claudia Schmid).
     
 
Weitere dramatische Arbeiten:
- Zusammen mit Judith Stadlin das Kurzdrama «Hammer Hardt Rachau Inn Buus»: Das Stück besteht nur aus Ortsnamen des deutschsprachigen Raumes, kein anderes Wort kommt darin vor (Uraufführung Theaterhaus Hildesheim, 3.5.2007).
- Texte und Recherchen für das Spektakel «Son-et-lumière» auf Schloss Wyer im Sommer 2004: Über 12'000 Personen sahen das multimediale Spektakel zur Schlossgeschichte mit den Herren Feer, von Pfyffer und so - weiter. (Regie: Jörg Huwyler, Sprecherin: Isabelle von Siebenthal, Produktion: Kurt Christen, Kostüme: Christine Joller, Ton: René Zingg)
- Text für das Theaterstück «De Schtar vo Baar» über die historischen Figuren Hans Waldmann und Peter Kolin (Schauspieler: Rémy Frick, Marcel de Sepibus; Regie: Judith Stadlin).
- Storybook und Regie für Kurzfilm «Flagge zeigen» (zusammen mit Simon Weber); Ausstellung «Gewappnet» im Schloss Meggenhorn; Meggen 2002.
- Storybook für Multimedia-Installation in BEAUFORT 12 (zusammen mit Ueli Kleeb); Expo.02; Neuchâtel 2002.
- Wolfgang Henggeler trifft Eugen Keller-Huguenin: Das Protokoll einer fiktiven Begegnung; in: Ihr Zug bitte; Ausstellungskatalog zur Sonderausstellung im Museum in der Burg Zug; Zug 2002.
- Konzept «Geschichtenzeit 20.02» (zusammen mit Nicole Pfister Fetz und Edith Stocker); Zug 2001.
- Theatrale Einlage der Josephine Zehnder-Stadlin zur Buchvernissage (zusammen mit Judith Stadlin); Zug 1998.
- Storybook für Multimedia-Installation des Georg Joseph Sidler (zusammen mit Hildegard Spielhofer); Museum in der Burg; Zug 1998.
- Theatrale Eröffnung des Industriepfad Lorze (zusammen mit Heinz Horat und der Volksbühne Cham); Cham 1995.