Ausstellungen: Projektleitungen, Texte, Multimedia, Schautafelproduktionen

Es geht immer um die gleichen Fragen: Wie finden sich gleichermassen inhaltlich korrekte und publikumswirksame Umsetzungen? Museal ist heute nicht mehr gleichzusetzen mit langweilig. Ganz im Gegenteil.

 
  BEAUFORT 12 – Naturkatastrophen bewältigen» an der Expo.02 in Neuchâtel: Eine Aufsehen erregende Ausstellung, die von knapp 800'000 Menschen besucht wurde. Zusammen mit Ueli Kleeb, Caroline Lötscher und Andreas Hertach (DNS-Transport) waren wir zuständig für das Konzept, den Inhalt, das Corporate Design und die Publikationen der Ausstellung.
   
 
  Sonderausstellung «Gewappnet: eine kleine Wappen-Landi» auf Schloss Meggenhorn (2002): In sechs Räumen wurde den Zeichen kollektiver Identität nachgespürt, informativ, sensibel, animierend (Projektleitung und Texte: Michael van Orsouw; Gestaltung: typoundso, Emmenbrücke).  
     
  Ausstellung der Lenkwaffen BL 64 auf dem Gubel (2002): In einem Showroom werden Gerätschaften und Apparaturen gezeigt, die bis vor kurzem noch streng geheim waren. Militärgeschichte wird hier zur Technik-, Politik- und Gesellschaftsgeschichte (Projektleitung: Georg Frey; Architektur: Alois Fischer; Gestaltung: Ueli Kleeb, Caroline Lötscher; Texte: Michael van Orsouw).
     
  Ausstellung «Bahnhof adieu!» (2001/02): eine Ausstellung an einem ungewohnten Ort, nämlich auf dem Bahnhofsperron in Zug. Die Geschichte des Bahnhofs und der Verkehrsgeschichte wurden grossflächig präsentiert (Projektleitung: Hans Opprecht; Texte: Mîchael van Orsouw, Tino Stierli; Gestaltung: Atelier Christen; Druck: Alpha Sign).
     
  Sonderausstellung Luftschloss auf Schloss Meggenhorn (2001): Eine verspielte Ausstellung zu individuellen und kollektiven Wünschen und deren Bedeutung (Projektleitung und Texte: Michael van Orsouw; Gestaltung: typoundso, Emmenbrücke).
     
  «Der gefährlichste Mensch für Religion und Vaterland: Georg Joseph Sidler, der erste Zuger Staatsmann» im Museum in der Burg Zug (1998) – eine Ausstellung, entstanden aus dem jungen Team, die dank Multimedia-Einsatz und wirkungsorientiertem Umgang mit Exponaten Aufsehen erregt und überdurchschnittlich viel Publikum angezogen hat (Projektleitung, Konzept und Text: Michael van Orsouw; Gestaltung, Konzept: Ueli Kleeb; Video: point de vue; Klanginstallation: Andres Bosshard, Pius Morger; Textil: Prisca Waller; Produktion: Caroline Lötscher).
     
  Realisation Industriepfad Lorze (1994/95): 61 grossformatige Schautafeln ziehen Besucherscharen und Schulklassen an und vermitteln faszinierende Aspekte der Industriekultur, Wirtschafts-, Sozial-, Polit- und Mentalitätsgeschichte (Projektleitung und Texte: Heinz Horat, Michael van Orsouw; Gestaltung: Toni Dilitz; Pläne, Dokumentation: Frank Rodgers).
     
 
Beteiligung an weiteren Ausstellungen:
- Ausstellung «Sitz!», eine Milieustudie zum Thema Sitzen, im DNS-Labor in Zug
- Mini-Museum über die Geschichte des Ambulanzwesen in «DNS-Transport verkehrt»
- Konzept für ein Talmuseum im Ägerital
- Wanderausstellung «Der Kanton Zug und Ihre Gemeinde 1798-1850» in 11 Gemeinden
- Sonderausstellung «Ihr Zug bitte!» im Museum in der Burg, Zug
- Plakataktion «Woher? Wohin?» im öffentlichen Raum der Stadt Zug
- Plakatallee zum Jubiläum 100 Jahre Peikert, Zug
- Phänomenales Glas, Glasi Hergiswil
- Warmwasser, Elexpo, Zürich
- Repi-Land, Auftritt der Zuger Gemeinden an der Zuger Messe
- Kompi-Land, Auftritt der Zuger Gemeinden an der Zuger Messe
- Ausstellung zum 70-jährigen Jubiläum der Neumühle-Silos, Baar
- Leicht-Elektromobile, Bundesamt für Energiewirtschaft, Bern