GESCHICHTSBÜCHER VON MICHAEL VAN ORSOUW

Ein wunderbares Medium

 

Bücher sind schön, reichhaltig, wertvoll und überdauern die Zeit. Deshalb lohnt es sich, viel Zeit und Energie in sie hineinzustecken.

 

Michael van Orsouw hat viele Geschichtsbücher verfasst. Zu so unterschiedlichen Themen wie Barockdenkmälern, den Roaring Twenties, Biografien, Orten, Steuergesetzen, Kleintheatern, Naturschutz, Tourismusstorys oder Royals.

 

Über die Jahre ist da einige Themen und Kilos zusammengekommen.

350 & 100

Das Buch mit einem radikalen Ansatz.

Es geht um 350 Jahre.

Doch jede der 100 Geschichten im Buch bekommt nur gerade zwei Seiten, eine Bild- und eine Textseite.

Egal, ob sie vom CEO handelt, der 50 Jahre die Fabrik leitet.

Oder vom Badehäuschen für die Arbeiter.

Oder um einen Sonderling in der Fabrik.

Damit vermittelt das Buch wirklich etwas vom Familienleben, das eine Fabrik eben auch entstehen lassen kann.

Das Werk kam so gut an, dass es auch auf Englisch übersetzt wurde.

 

Royals@zg

Sieben Geschichten zu Königinnen und Königen, zu Kaiserinnen und Kaisern, die in Zug zu Gast waren.

Das ist ebenso unterhaltsam wie lehrreich.

Die Ausbeute

Durch die vielen unterschiedlichen Themen, die verschiedenen Konstellationen beim Erarbeiten, aber auch bei der Distribution ist ein grosser Erfahrungsschatz zusammengekommen, der nun bei jedem neuen Buchprojekt einfliesst.

Der Anfang

«Eine historische Analyse der Anziehungskraft…» ist nicht gerade ein zügiger Untertitel. Doch bei meinem Erstlingswerk handelte es sich um die gedruckte Fassung der Dissertation.

Immerhin fand sie grossen Absatz, sodass sie als eine der wenigen Doktorarbeiten bald ausverkauft war.