Ausstellungen

Geschichte in Museumsräumen

Geschichte für Museen aufzubereiten, ist anspruchsvoll, aber spannend. Das Thema auf die Storyline zu trimmen, die sprechenden Exponate zu finden, mit Fachleuten eine stimmige Dramaturgie und Szenografie zu entwickeln, das macht mir Freude. Und die Geschichte, auf diese Weise in verschiedenen Vermittlungs- und Vertiefungsformen dargeboten, macht dem Publikum Freude!

RE-INSZENIERUNG – An der EXPO.02 hatte ich die inhaltliche Leitung der Ausstellung BEAUFORT 12. Dabei ging es um Naturkatastrophen, die wir mit einem grossen Team re-inszeniert haben.

MEGGENHORN – Während mehreren Jahren leitete ich das Schloss Meggenhorn am Vierwaldstättersee. Dort kuratierte ich Ausstellungen und führte das Wohnmuseum im Schloss.

DIE ROYALS KOMMEN! – In der Aussenstelle Schwyz des Landesmuseums habe ich bei der Ausstellung diesen Namens als Co-Kurator mitgewirkt. Sogar SRF-Kulturplatz berichtete über die Show.

Dreidimensionale Storylines

 

Ausstellungen können im besten Fall eine Magie erzeugen. Dann gehen die Inhalte auf eine emotionale Weise auf das Publikum über, ohne dass es sich anstrengen muss.  Das ist der Idealfall.